FAQ's - Fragen zu Radhelmen

Qualität und Innovationen werden bei uvex groß geschrieben. Genau deshalb ist es uns wichtig, dass unsere Kunden nicht nur die besten Produkte erhalten, sondern die Qualität auch richtig genutzt und über Jahre aufrechterhalten werden kann.
In den unten angezeigten Seiten können Sie einige hilfreiche Kundenfragen und die entsprechenden Antworten vom uvex support Team finden, um alle relevanten Informationen über unsere Produkte und Innovationen zu erhalten.

Falls Sie dennoch Fragen haben, können sie sich auf jederzeit an unseren Kundenservice wenden: sports@uvex.de

Wo kann ich uvex Radhelme bzw. Ersatzteile für mein uvex Produkt beziehen?

Sie können alle uvex Produkte sowie eventuell benötigte Ersatzteile im Sportfachhandel erwerben. Den kompetenten Händler in Ihrer Nähe können Sie ganz einfach über die Öffnet externen Link in neuem Fensteruvex Händlersuche ausfindig machen. Wenn Sie ein Ersatzteil für Ihr uvex Produkt benötigen, wird Ihr Fachhändler dieses gerne für Sie bestellen. Die Auslieferung erfolgt bei Verfügbarkeit innerhalb einer Woche.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass uvex keine Annahme von Direktaufträgen sowie Direktlieferungen an Endverbraucher vornimmt.

Gibt es eine Garantie auf uvex Radhelme?

Alle uvex Produkte werden unter höchsten Qualitätsansprüchen gefertigt und unterliegen strengen hausinternen Kontrollen, die den Rahmen der gesetzlichen Vorgaben sogar übertreffen.

Sollte Ihr Produkt trotz dieser Vorkehrungen Mängel aufweisen, wenden Sie sich bitte mit Gewährleistungsansprüchen (gesetzliche Garantiefrist Stand 2009: 2 Jahre) und Reparaturwünschen an Ihren zuständigen Sportfachhändler. Bitte beachten Sie, dass für die Prüfung Ihrer Anfrage eine Kopie des Kassenbelegs erforderlich ist.

Den Fachhändler in Ihrer Nähe können Sie bei Bedarf ganz einfach über die Öffnet externen Link in neuem Fensteruvex Händlersuche ausfindig machen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass uvex Garantie- bzw. Reparaturanfragen nicht direkt annimmt.

Ist mein Radhelm nach einem Sturz bzw. Aufprall noch sicher?

Ein Radhelm muss nach einem Sturz bzw. Aufprall immer ersetzt werden! Die auf den Kopf wirkenden Aufprallkräfte bei einem Sturz werden durch den Helm absorbiert. Bei einem weiteren Aufprall auf gleicher Stelle kann der Radhelm seiner Schutzfunktion nicht mehr zu 100% nachkommen. Bitte beachten Sie, dass – je nach Aufprallwucht und -winkel – der Helm sogar brechen kann und auch soll, um die Aufprallkräfte vom Kopf fernzuhalten.

Worauf muss ich beim Kauf eines Radhelms achten?

Bitte beachten Sie, dass nachfolgende Empfehlungen sich als Anhaltspunkt verstehen, jedoch nicht die persönliche Beratung des Fachhandels ersetzen.

Anprobe: Probieren Sie nach Möglichkeit mehrere Radhelme auf. Wichtig ist, dass der Helm in seiner Dimension zu Ihrer Kopfgröße passt und den Kopf spürbar umschließt. Die Feinanpassung des Radhelmes erfolgt dann über das Gurtband- und IAS-System.

Richtige Positionierung: Achten Sie darauf, dass der Radhelm waagrecht auf dem Kopf positioniert wird. Der Helm sollte weder zu eng am Hinterkopf sitzen, da sonst die Stirn ungeschützt ist, noch zu tief in die Stirn gezogen sein, da dies die Sicht beeinträchtigen kann.

Fester Sitz: Ob der Radhelm fest sitzt, können Sie durch leichtes Kopfschütteln mit geöffnetem Kinngurt herausfinden. Dabei darf der Helm seinen Sitz nicht verändern. Eine optimale Passform ist erforderlich, damit der Radhelm seine Sicherheitsfunktion zu 100% erfüllt.

Anpassung des Gurtbandsystems:

a) Positionieren Sie den Gurtbandverteiler (Fixpunkt der beiden zusammenlaufenden Gurtbänder) so, dass das Gurtband die Ohren nicht berührt.

b) Ziehen Sie die Gurtbänder beim Anpassen des Gurtbandverteilers auf der rechten und linken Seite jeweils separat auf die richtige Länge. Hierzu muss die Länge der Gurtbänder am Verschlusssystem so reguliert werden, dass beide straff unter dem Kinn anliegen.

c) Die Länge der Gurtbänder ist richtig eingestellt, wenn beide Bänder gestrafft, aber nicht einschneidend am Kopf anliegen.

 d) Sollten die Gurtbänder zu lang sein, schneiden Sie die überstehenden Enden ab (ca. 4 cm sollten überstehen). Erhitzen Sie die Enden des Haltebandes vorsichtig mit einem Streichholz, um ein Ausfransen zu verhindern. Bitte beachten Sie, dass die Gurtbandenden aufgrund der individuellen Anpassung unterschiedliche Längen aufweisen können.

Radhelm Größentabelle:

Kopfumfang in cm // Size

49-50 = XXXS
51-52 = XXS
53-54 = XS
55-56 = S
57-58 = M
59-60 = L
61-62 = XL
63-64 = XXL

Wie funktioniert das uvex IAS-System (= individual adapting system)?

Das IAS-System ist ein Größeneinstellsystem, mit dem der Radhelm individuell an jede Kopfform angepasst werden kann. Die frei schwebende Konstruktion des Ringsystems sorgt für eine optimale Anpassung, einfache Bedienung und maximale Belüftung des Helmes. Die Einstellung erfolgt über ein drehbares Rad, das am Hinterkopf sitzt – im Uhrzeigersinn wird das Größensystem enger, gegen den Uhrzeigersinn lockerer.

Wie pflege ich meinen Radhelm richtig?

Bitte entfernen Sie die Komfortpolster am IAS-System und in der Helmschale. Sie können diese mit Feinwaschmittel bei 30°C waschen. Trocknen Sie die Komfortpolsterungen anschließend bei Raumtemperatur. Die Reinigung der Radhelmschale sollte mit lauwarmem Wasser und einer milden Seifenlösung vorgenommen werden. Verwenden Sie keine Lösungsmittel (z. B. Verdünnungen).

Nach welcher Zeit sollte ich meinen Radhelm grundsätzlich austauschen?

Alle Bauteile eines Helmes unterliegen einer gewissen Alterung abhängig von Behandlung, Wartung und Abnutzungsgrad, der abhängig ist von der Intensität der Benutzung und den konkreten Einsatzbedingungen.
Bei optimalen Lagerbedingungen (kühl, trocken, vor Tageslicht geschützt; kein Kontakt mit Chemikalien; ohne mechanische Quetsch-, Druck-, oder Zugbelastung) und ohne Benutzung beträgt die maximale Lebensdauer 8 Jahre nach dem am Helm gekennzeichneten Produktionsdatum. Diese darf im Gebrauch nicht überschritten werden, auch wenn sich das Produkt optisch in einem guten Zustand befindet.
Die Helme unserer Marke müssen unter Sicherheitsaspekten in Abhängigkeit von der Intensität der Nutzung nach 3-5 Jahren ab dem ersten Gebrauch ausgetauscht werden.
Das Herstellungsdatum finden Sie entweder als Datumsuhr oder als Sticker im Inneren des Helmes. Im Zentrum der Datumsuhr finden Sie das Herstellungsjahr. Der Pfeil deutet auf den Herstellungsmonat.